Dixon schnappt Montoya Titel weg

Aufmacherbild
 

Scott Dixon gewinnt die nordamerikanische IndyCar-Serie und sichert sich seinen vierten Titel nach 2003, 2008 und 2013. Der Neuseeländer triumphiert beim Saisonfinale in Sonoma (Kalifornien) und schnappt damit dem früheren Formel-1-Piloten Juan Pablo Montoya, der nur Sechster wird, den sicher geglaubten Titel weg. Dixon setzt sich nach 16 Rennen schlussendlich aufgrund der höheren Anzahl an Siegen durch. "Ich kann es nicht glauben", sagt Dixon, der vor dem Rennen noch 47 Punkte zurücklag.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen