Zu früh gefreut: Ekström verliert Sieg am Norisring

Aufmacherbild

Groß war der Jubel von Mattias Ekström nach seinem Sieg am Norisring, der im ausgerechnet an seinem 35. Geburtstag gelang.

Am Abend des Rennens folgte aber der Schock: Der Schwede verliert seinen Sieg und wird aus der Wertung genommen. Und all das wegen einer Wasserflasche!

Wasserflasche ist schuld

Was war passiert? Nach dem Rennen goss Papa Ekström im Parc Fermé seinem erfolgreichen Sohn, ob der Hitze, eine Flasche Wasser über den Kopf. Da sich dadurch das Gewicht von Fahrer und Fahrzeug nicht mehr bestimmen lassen konnte, verliert der Audi-Pilot seinen 18. Sieg in der DTM.

Neuer Sieger ist nach derzeitigem Stand Robert Wickens, der vom zweiten Platz aufrückt. Das aktualisierte Podium komplettieren Christian Vietoris und Daniel Juncadella.

Audi legt Berufung ein

Ob das Ergebnis auch so bestehen bleibt ist noch offen. Wie die Rennleitung mitteilt, hat das Audi Sport Team Abt Sportsline Berufung gegen die Entscheidung der Sportkommissare eingelegt. Der Rennstall hat zwei Tage Zeit, die Berufung schriftlich zu begründen. Das neue Ergebnis ist damit bis zur Berufungsentscheidung vorläufig.

Ekström startete im Rennen nur vom neunten Platz, konnte sich aber dank einer geschickten Taktik bis an die Spitze nach vorne arbeiten. "Es war knapp, aber am Ende hat es funktioniert", freute sich der Schwede noch nach dem Rennen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen