Aufmacherbild

Überwintert der ÖFB jetzt sogar mit dem "WM-Titel"?

Wer erinnert sich nicht an den Aufschrei von Ski-Präsident Peter Schröcksnadel vor drei Wochen, nachdem David Alaba vor seinen beiden Alpin-Helden Marcel Hirscher und Mario Matt zum österreichischen Sportler des Jahres 2014 gewählt worden ist.

Das "Rumpelstilzchen" drohte mit einem zukünftigen Boykott der Veranstaltung durch den ÖSV und verstand die Welt nicht mehr.

Von Leo Windtner, dem Präsidenten des Fußballbundes, sind von der "Nacht des Sports" keinerlei Schimpftiraden überliefert. Dabei hat seine Nationalmannschaft bei der Abstimmung unter den Mitgliedern von Sports Media Austria vergleichsweise erbärmlich abgeschnitten. Die ÖFB-Auswahl landete weit abgeschlagen noch hinter dem American-Football-Nationalteam auf dem 7. Rang.

Würde die Befragung der "Sportjournalisten" heute stattfinden, die Truppe von Marcel Koller hätte gute Chancen, ganz vorne zu landen. Wir schreiben immer noch das Jahr 2014 und Kollers Kicker sind weiter ungeschlagen. Österreich überwintert in der EM-Quali als Tabellenführer, hat im ganzen Land eine lange nicht gekannte Euphorie ausgelöst und kann sich beim Jahresabschluss im Testspiel gegen Brasilien sogar zum "inoffiziellen Weltmeister" krönen.

Und das geht so: Bei diesem 2003 in England ins Leben gerufenen fiktiven Wettbewerb wird der Titel seit 1873 in einem K.o.-Bewerb ausgespielt.  England sicherte sich mit dem ersten Länderspielerfolg der Fußballgeschichte (4:2 gegen Schottland) die WM-Krone.

Der aktuelle Champion der "Unofficial Football World Championships" (UFWC) verteidigt bei einem Sieg bzw. Unentschieden den Titel, bei einer Niederlage wandert die imaginäre Trophäe an den Herausforderer weiter.

Brasilien hat den Titel gegen Argentinien durch ein 2:0 am 11. Oktober übernommen und ihn zuletzt gegen Japan (4:0) und Türkei (4:0) erfolgreich verteidigt.

Was wäre das heute für ein magischer Abend, könnte der ÖFB anstelle der verpassten Auszeichnung zu Österreichs Mannschaft des Jahres den "WM-Titel" in der UFWC-Version erobern…

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»