Vorwürfe gegen Australien

Aufmacherbild
 

Nach den Korruptionsvorwürfen gegen Katar droht nun auch Australien in den Skandal um die Vergabe der WM 2022 hineingezogen zu werden. Laut der "Sydney Morning Herald" habe der inzwischen zurückgetretene FIFA-Spitzenfunktionär Jack Warner 462.000 Dollar des australischen Bewerbungskomitees erhalten. Der australische Verband räumte die Zahlung ein, das Geld soll aber an die CONCACAF gegangen sein. FIFA-Ermittler Michael Garcia habe dazu schon zwei australische Funktionäre verhört.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen