Windtner sieht "gewisses Signal"

Aufmacherbild

Leo Windtner betrachtet die Entscheidung bei der FIFA-Präsidentenwahl, die knapper als erwartet pro Sepp Blatter ausging, als kleinen Schritt in die richtige Richtung. "Dass es Blatter nicht im ersten Wahlgang geschafft hat, ist ein gewisses Signal an ihn und an die FIFA", erklärt der ÖFB-Präsident. Gleichzeitig hofft er, dass Europa weiterhin ein Gros der WM-Teilnehmer stellen wird. "Ich erwarte jetzt, dass es bei den WM-Startplätzen für Europa keine Reduktion geben wird."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen