Windtner fordert Investitionen

Aufmacherbild

Leo Windtner fordert mehr Investitionen der öffentlichen Hand in den Fußball. Der ÖFB-Präsident begründet dies mit dem gesellschaftlichen Nutzen, den Österreich aus dem Sport zieht. Laut einer Studie sorgt der Fußball jährlich für eine Bruttowertschöpfung von 667 Mio. Euro (0,23 Prozent des BIP) sowie rund 22.000 Arbeitsplätze. "Der Fußball trägt Gewaltiges zur wirtschaftlichen Leistung des Landes bei", so Windtner, der vor allem in Sachen Infrastruktur Handlungsbedarf sieht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen