Alves starb nicht an Leukämie

Aufmacherbild

In puncto Todesursache gibt es im Falle von Alex Alves jetzt eine Richtigstellung. Laut Angaben seiner behandelnden Ärzte im Krankenhaus Amaral Carvalho im Bundesstaat Sao Paulo soll der frühere Spieler von Hertha BSC Berlin (2000-2003) nicht an Leukämie, sondern an einer seltenen Knochenmarks-Erkrankung mit dem Namen "Hemoglobinuria Paroxistica Noturna" (HPN) verstorben sein. Letztenendes hat das Versagen mehrerer Organe am Mittwochmorgen um 8:40 Uhr Ortszeit zum Tod geführt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen