UEFA-Sperre für CL-1/8-Finalist

Aufmacherbild
 

Die UEFA spricht Strafen wegen versäumter finanzieller Verbindlichkeiten aus. CL-Achtelfinalist Malaga wird aus dem nächsten UEFA-Bewerb ausgeschlossen, für den er sich in den nächsten vier Jahren qualifiziert. Zudem ist eine Geldstrafe von 300.000 Euro fällig. Schuld sind fehlende Zahlungen u.a. an Klubs und Arbeitnehmer. Split, Osijek, die Bukarester Klubs Rapid und Dinamo sowie Partizan können dem Ausschluss für eine Saison nur entgehen, wenn sie bis Ende März Besserung nachweisen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen