Klinsmann erwartet FIFA-Lawine

Aufmacherbild
 

Jürgen Klinsmann ist davon überzeugt, dass die im FIFA-Skandal ermittelnden US-Behörden noch eine weitere "richtige Lawine für uns alle" lostreten werden. "Wenn sie einmal reingehen, machen sie auch nicht Schluss", so der Nationaltrainer der USA. "Es steht außer Frage, dass sich die ganze Welt wünscht, dass sauber gemacht wird." Klinsmann macht die Verstrickung des CONCACAF-Chefs Jeffey Webb in den Skandal Sorgen. "Im Juli ist der Gold Cup und der Verband ist praktisch aufgelöst."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen