FIFA-Reformer legt Amt nieder

Aufmacherbild
 

Im Kampf gegen Korruption innerhalb der eigenen Strukturen erleidet die FIFA einen herben Rückschlag. Antikorruptionsexperte Mark Pieth gibt sein Amt als Kontrolleur am Ende des Jahres auf. "Es sind Strukturen gepflanzt worden, die aus meiner Sicht funktionieren können", erklärt der Schweizer in der "FAZ". Pieth hätte die FIFA zu Reformen bewegen sollen, Behinderung durch Funktionäre zwingt ihn nun zum Rückzug. "Wenn die FIFA nicht weiter will, dann können wir sie nicht zwingen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen