China verschenkt Stadion

Aufmacherbild
 

Die Elfenbeinküste bekommt für den Afrika-Cup 2021 ein neues, 60.000 Zuschauer fassendes Stadion - und bezahlt wird es von China. Die Arena, in der neben Fußballspielen auch Rugby-Partien stattfinden sollen, wird 2016 in der Metropole Abidjan gebaut, erklärt die ivorische Regierung, die nur das Grundstück zur Verfügung stellt. Der Rest geht auf das Konto der Volksrepublik, deren Unternehmen zunehmend Großprojekte - aktuell einen Staudamm sowie eine Autobahn - in der Elfenbeinküste abwickeln.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen