Revision im Fall Breno abgelehnt

Aufmacherbild

Keine guten Nachrichten für Breno: Der deutsche Bundesgerichtshof lehnt eine Revision des Urteils des zu drei Jahren und neun Monaten verurteilten Brasilianers ab. Das berichtet Brenos Rechtsbeistand Steffen Ufer dem "Stern". Der 23-Jährige hatte im Jahr 2011 im Münchner Vorort Grünwald sein angemietetes Haus angezündet, woraufhin er vom Landesgericht wegen schwerer Brandstiftung verurteilt wurde. Der Bundesgerichtshof sieht keine formellen Fehler und bestätigte die Strafe.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen