Aufmacherbild

Nigeria und Burkina Faso im Finale

Der Afrika-Cup 2013 in Südafrika kennt sein Finale.

Nigeria setzt sich im Halbfinale gegen Mali in souveräner Manier mit 4:1 durch.

Klare Angelegenheit

Bereits in der ersten Hälfte spielen sich die "Super Eagles" in Durban einen souveränen Vorsprung heraus - Elderson Echiejile (25.), Brown Ideye (30.) und Emmanuel Emenike (44.) treffen.

Nach dem Wiederanpfiff sorgt Ahmed Musa mit seinem Tor in der 60. Minute für die endgültige Entscheidung.

Cheick Diarra gelingt nur noch der Ehrentreffer (75.).

Entscheidung im Elferschießen

Als Gegner wartet nun Burkina Faso.

Die Mannschaft von Trainer Paul Put setzt sich im Elfmeterschießen mit 3:2 gegen Ghana durch.

Ein Elfer von Wakaso bringt die "Black Stars" in der 13. Minute in Front, Aristide Bance kann für Burkina Faso, das bei einigen Schiedrichter-Entscheidungen großes Pech hat, ausgleichen (60.).

Vorsah vergibt

Im Elferschießen vergibt auf Seiten der Ghanaer dann auch Salzburg-Legionär Isaac Vorsah.

Das Endspiel steigt am Sonntag (19 Uhr).

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»