GAK vor endgültigem Ende

Aufmacherbild
 

Beim GAK scheinen nun endgültig die Lichter auszugehen. Ein bis heute fälliger Teil der Fortführungs-Kaution von 25.000 Euro wurde nicht bezahlt. Am Dienstagnachmittag hat Masseverwalter Norbert Scherbaum nun die Schließung des Vereins beantragt. Bereits am Montag hatte Scherbaum die Einstellung des Profi-Spielbetriebs angeordnet. Laut Konkursantrag beläuft sich die Überschuldung des Traditionsvereines auf 200.000 Euro. Die Forderungen aus den Vor-Konkursen seien darin aber nicht enthalten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen