Ein Arbeitssieg gegen "Zwerg" Luxemburg

Aufmacherbild

 Österreichs U21-Nationalteam ist am Donnerstagabend programmgemäß mit einem Sieg in die EM-Qualifikation gestartet. Die ÖFB-Auswahl von Teamchef Andreas Herzog bezwang in Gruppe 10 Luxemburg auswärts 4:1 (2:1).

Allerdings mussten die Österreicher in Esch-sur-Alzette nach einem Gegentreffer durch Chris Philipps (23.) überraschend einem Rückstand nachlaufen, ehe Tore von Raphael Holzhauser (41.), Andreas Weimann (45., 90.) und Deni Alar (51.) doch noch für klare Verhältnisse sorgten.

Erster Schritt gemacht

Damit haben die Österreicher den ersten Schritt zur Endrunde im Juni 2013 in Israel gemacht. Bis dahin ist der Weg allerdings noch weit. Am 6. Oktober folgt das Heimspiel gegen Gruppenfavorit Niederlande, die weiteren Gegner sind Bulgarien und Schottland.

Die Sieger der zehn Pools sowie die vier besten Gruppenzweiten rittern im Oktober 2012 in Hin- und Rückspielen um die EM-Tickets.

"Die notwendige Geduld gezeigt"

"Das war ein hartes Stück Arbeit", meinte Herzog nach Schlusspfiff. "Vor der Pause haben wir offensiv zu wenig Akzente gesetzt, da haben wir uns gegen die mit elf Mann verteidigenden Luxemburger schlecht bewegt", analysierte der ÖFB-Rekordteamspieler. Mit ihrer ersten Chance stellten die Hausherren dann auch noch auf 1:0.

"Nach dem 0:1 haben wir zum Glück die notwendige Geduld gezeigt und das Spiel noch gedreht. Nach der 2:1-Führung war es dann leichter für uns", so Herzog, der in mit Wiederanpfiff der zweiten Hälfte das System umstellte. "Zuerst haben wir 4-4-2 gespielt, danach 4-3-3."

Am Montag testen die Österreicher um 17.45 Uhr in Gloggnitz gegen Griechenland.

Aufstellung Österreich: Lindner - Dilaver, Windbichler, Kral (46.
Klem), Hart - Hierländer, Holzhauser, Schwab (59. Hopfer), Drazan
(77. Kröpfl) - Alar, Weimann

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen