U21-Team auf Siege angewiesen

Aufmacherbild
 

U21-Team gegen Niederlande um letzte Chance

Aufmacherbild
 

Österreichs Teilnahme an der Endrunde der kommenden U21-Europameisterschaft hängt am seidenen Faden.

In Gruppe C liegt die Auswahl von Teamchef Werner Gregoritsch aktuell nur auf dem vierten Rang.

Vor dem Auswärtsspiel gegen den Spitzenreiter aus den Niederlanden am Freitag in Tilburg (18.00 Uhr) ist der ÖFB-Nachwuchs auf Siege angewiesen.

Bereits am (heutigen) Donnerstag konnte das zweitplatzierte Schottland nämlich einen wichtigen Schritt Richtung Israel 2013 machen.

Zwei Siege sind Pflicht

Mit einem Heimsieg gegen das abgeschlagene Schlusslicht Luxemburg würden die Schotten ihren zweiten Rang bei dann fünf Zählern Vorsprung auf Österreich vorerst einzementieren.

An der Spitze der Österreich-Gruppe ist den "Oranjes" bei 16 Zählern aus sieben Spielen Platz eins kaum noch zu nehmen.

Nach Schottland ist Bulgarien mit neun Zählern Dritter vor den Österreichern, die bei acht Punkten aber erst sechs Spiele absolviert haben.

Das "Finale" gegen Schottland am Montag in Altach (18.30 Uhr) könnte für Österreich bei einer Niederlage im Stadion von Willem II demnach schon bedeutungslos sein.

Zwei Siege sind für die Gregoritsch-Elf ohnedies Pflicht, und selbst dann könnten die somit eroberten 14 Punkte zu wenig sein.

Neben den Gruppen-Siegern sind nur die vier besten -Zweiten der zehn Pools für das Play-off qualifiziert.

Gregoritsch vertraut auf einige Legionäre

Österreich reiste im Hinblick auf die erste Aufgabe zuversichtlich gen Norden. Hoffnung gibt, dass die Niederländer die einzige Niederlage ihrer bisherigen Kampagne zu Hause mit einem 1:2 gegen Schottland kassierten.

Im ersten Vergleich mit der Fußball-Großmacht in Innsbruck mussten sich die Heimischen im vergangenen Oktober außerdem äußerst unglücklich 0:1 geschlagen geben.

Der damals bei Austria Wien und nun für AS Monaco spielende Nacer Barazite steht am Freitag nicht im niederländischen Kader.

Gregoritsch vertraut seinerseits auf einige Legionäre. Mit dabei ist Eindhoven-Legionär Marcel Ritzmaier ebenso wie der Stuttgarter Raphael Holzhauser, der Neo-Kölner Kevin Wimmer oder Andreas Weimann von Aston Villa.

Darüber hinaus soll der Admiraner Marcel Sabitzer die orange Defensive beschäftigen. Mehr als fraglich ist hingegen der Einsatz von Rapids Deni Alar. Den zuletzt treffsicheren Stürmer plagen Probleme mit der Achillessehne.

U21-EM-Qualifikation, Gruppe 10 am Freitag:
Niederlande - Österreich (Tilburg, 18.00 Uhr, SR Hänni/SUI)

Bereits Donnerstag: Schottland - Luxemburg (20.45 Uhr)

 Tabelle:
 1. Niederlande     7  5 1 1 17:2  16
 ------------------------------------
 2. Schottland      6  2 4 0 11:6  10
 ------------------------------------
 3. Bulgarien       7  2 3 2  8:11  9
 4. Österreich      6  2 2 2 11:8   8
 5. Luxemburg       6  0 0 6  5:25  0

Abschließende Spiele am 10. September:
Österreich - Schottland (Altach, 18.30 Uhr), Luxemburg - Bulgarien

Modus: Die zehn Gruppensieger und die vier besten Gruppenzweiten
sind für das Play-off um die Teilnahme an der U21-EM 2013 in Israel
qualifiziert.

Bisher gespielt: Luxemburg - Österreich 1:4, Bulgarien -
Niederlande 0:1, Schottland - Bulgarien 0:0, Niederlande - Luxemburg
4:0, Österreich - Niederlande 0:1, Luxemburg - Schottland 1:5,
Schottland - Österreich 2:2, Bulgarien - Luxemburg 3:2, Österreich -
Bulgarien 0:2, Niederlande - Schottland 1:2, Bulgarien - Österreich
1:1, Schottland - Niederlande 0:0, Bulgarien - Schottland 2:2,
Luxemburg - Niederlande 0:5, Österreich - Luxemburg 4:1, Niederlande - Bulgarien 5:0

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen