Koller kritisiert den Nachwuchs

Aufmacherbild
 

Koller mit harter Kritik an U19-Team

Aufmacherbild
 

Marcel Koller gilt normalerweise als besonnener Mensch.

Kritische Wörter kommen dem Schweizer nur selten über die Lippen.

Umso überraschender lässt der Teamchef nun mit seinen Aussagen zur Leistung des U19-Nationalteams aufhorchen.

Respekt gegenüber Deutschland war zu groß

Eine Woche nach der 0:4-Niederlage gegen Deutschland im EM-Semifinale meldet sich Koller zur Performance der ÖFB-Youngsters zu Wort.

"Sie haben gesagt, sie laufen um ihr Leben. Wenn man sich das Spiel ansieht: Wenn ich um mein Leben laufe, hat das für mich eine andere Bedeutung", kritisiert der 53-Jährige im Interview mit "Sky Sport News HD".

Man habe gesehen, dass der Respekt gegenüber den DFB-Fohlen vielleicht zu groß war, fügt Koller hinzu.

"Du musst auf dem Platz Gas geben"

„Die Konsequenz in den Zweikämpfen – wer sich dann schlussendlich durchsetzt, das waren die Deutschen. Nun kann man sagen, die meisten waren ein oder zwei Köpfe größer. Aber wenn Du kleiner bist, hast Du andere Qualitäten. […] Du brauchst mehr Kraft, du brauchst mehr Bewusstsein und auch keine Angst", erklärt der höchstrangige Trainer Österreichs.

Der fehlende Glaube an sich selbst war ihm ganz besonders ein Dorn im Auge: "Du musst auf dem Platz Gas geben und alles reinwerfen. Dann hast Du vielleicht als Nicht-Favorit deine Möglichkeiten."

Koller-Kritik im Einklang mit Einschätzungen der U19

Als Gruppenzweiter musste das von Andreas Heraf trainierte U19-Team bei der EM in Ungarn im Halbfinale gegen Deutschland antreten.

Die dort erlittene 0:4-Niederlage hatte auch bei den Jung-Nationalspielern selbst für kritische Töne gesorgt.

"Wir haben zu viel Respekt gezeigt, waren immer einen Schritt zu spät", analysierte Kapitän und Abwehr-Chef Francesco Lovric gegenüber LAOLA1. Auch Trainer Heraf meinte: "Wir sind von der ersten Minute an in Ehrfurcht erstarrt."

Mit dem Einzug ins Semifinale gelang dem ÖFB-U19-Team immerhin die Qualifikation für die U20-WM im nächsten Jahr in Neuseeland.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen