ÖFB trennt sich von Otto Konrad

Aufmacherbild
 

Der ÖFB trennt sich mit sofortiger Wirkung und in beiderseitigem gutem Einvernehmen von Tormanntrainer Otto Konrad (48). Damit sollen jedwede Problemkonstellationen, die sich aus der Kandidatur von Otto Konrad als Nummer zwei auf der Liste "Team Stronach" bei den bevorstehenden Landtagswahlen in Salzburg ergeben könnten, unterbunden werden. Damit unterstreicht der ÖFB seine parteipolitische Unabhängigkeit. Wer Konrads Nachfolge antritt, ist noch offen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen