Koller mahnt zur Selbstkritik

Aufmacherbild

Laut Teamchef Marcel Koller könne das 0:3 gegen die Elfenbeinküste ein heilsamer Schock gewesen sein. "Wenn man immer wieder eine auf den Deckel bekommt, wird man nicht überheblich", erläutert der Schweizer. Der 52-Jährige rät seinen Spielern zudem, sich das Spiel nochmals anzusehen: "Damit jeder vor seiner eignene Tür kehrt und nicht mit dem Finger auf jemand anderen zeigt. Man muss schon auch selbstkritisch sein." Als Schwäche betrachtet Koller nach wie vor die Chancenverwertung.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen