Koller: "Es ist noch viel zu tun"

Aufmacherbild

Marcel Koller (Österreich-Teamchef): "Vor der Pause hatten wir Probleme, ins Spiel zu kommen, danach war es ein bisschen besser. Insgesamt hatten wir zu viele Flüchtigkeitsfehler in unserem Spiel drinnen. Der Führungstreffer war glücklich. Aber ich sage den Spielern immer wieder, dass sie bei Rückpässen nachsetzen sollen, denn die Tormänner sind ja meist nicht die allerbesten Fußballer. Wichtig war vor allem der Sieg, denn das gibt Selbstvertrauen. Aber es ist noch viel zu tun."

Martin Harnik (Österreich-Torschütze): "Ich glaube, dass wir verdient gewonnen haben. Uns ist ein guter Start ins Jahr 2012 gelungen. Es war aber wenig glanzvoll, da steckt noch mehr in der Mannschaft drinnen. Wir haben uns Luft nach oben gelassen. Trotz eines Tores und einer Vorlage war ich heute nicht zu hundert Prozent zufrieden mit meiner Leistung, da habe ich schon bessere Spiele gezeigt. Meine Nase bricht so schnell keiner. Es ist zwar schmerzhaft, aber keine größere Verletzung."

György Garics (Österreich-Verteidiger): "Für mich war es schön, wieder einmal dabei zu sein. Ich habe bei den Spielern und Betreuern viele neue Gesichter kennengelernt, Neues kann ja immer auch neuen Schwung reinbringen. Wir dürfen mit dem Ergebnis zufrieden sein. Am Anfang haben wir uns schwergetan, da hat man gesehen, dass die Finnen Qualität haben. Nach dem 1:0 ist es dann leichter gegangen, wir haben ganz gute Aktionen herausgespielt. Unser Ziel muss sein, endlich wieder bei einer Endrunde dabei zu sein."

Andreas Ivanschitz (Österreich-Torschütze): "Positiv ist auf jeden Fall das Ergebnis. Wir wollten Tore machen und wir wollten einen Heimsieg, das ist uns gelungen. Ich bin froh, dass ich auch treffen konnte. Die eine oder andere Situation hätten wir natürlich besser lösen können."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen