"Wir sind sicher die Sieger"

Aufmacherbild
 

Cup ist Cup

„So ist der Pokal. Wir haben uns nicht schlau angestellt und hätten das Spiel in der regulären Zeit entscheiden müssen. Man konnte sehen, wie ein Fußballspiel laufen kann. Lankowitz hat alles gegeben, hat gefightet, hat mit dem ersten Torschuss ein Tor gemacht.“

Durch den Aufwind nach dem Ausgleichstreffer, mit dem Publikum im Rücken und durch die weiteren Spielumstände begünstigt, waren die Gastgeber dem zweiten Treffer sogar sehr nahe.

„Als wir durch die Gelb-Rote Karte einen Mann weniger hatten (100. Gelb-Rot Taxiarchis Fountas, Anm.) und dazu zwei Spieler nicht mehr laufen konnten, mussten wir uns durch die Verlängerung schleppen“, gab Schmidt zu.

Hinteregger mit Gehirnerschütterung

Einer der zwei angesprochenen Spieler war Martin Hinteregger, der sich in einem Zweikampf nach eigenen Angaben eine Gehirnerschütterung zuzog. „Ich habe zum Trainer gesagt, ich sehe nichts mehr, ich bin fast bewusstlos. Mir war schwindlig und ich hatte Brechreiz. Da habe ich ihn gebeten, mich hinten herauszunehmen.“

Hinten heraus hieß aber nicht vom Feld, stattdessen wurde der Innenverteidiger in den letzten dreißig Minuten als Mittelstürmer aufgeboten. Während der Blondschopf in dieser neuen Rolle durchaus eine gute Figur machte, rang ihm der Gegner von Minute zu Minute mehr Respekt ab:

„Wir haben gedacht, spätestens nach der 60. Minute brechen sie ein, aber die haben wirklich durchgebissen und sind 120 Minuten marschiert.“

Ehmann glaubte an die Sensation

Diese Tatsache ist einerseits der Motivation durch den Gegner andererseits der harten Vorbereitung von Trainer Toni Ehmann zu verdanken. Den langjährigen Bundesliga-Spieler für den GAK überraschte die Leistung seiner Elf deshalb auch nicht sonderlich:

„Ich habe gewusst, dass gewisse Möglichkeiten bestehen, auch gegen Salzburg gut auszusehen. Die Qualität, die Red Bull hat, kann man kompensieren, indem man einfach gewisse Dinge berücksichtigt.“

Welche Dinge das sind, wollte der 40-jährige Fußball-Lehrer nicht preisgeben. „Ich weiß, wie es geht. Die Mannschaft zog mit und damit waren wir erfolgreich.“

Auch wenn es letztendlich nicht zum Aufstieg reichte, wurde doch das interne Ziel erreicht, sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

„Die steigen jetzt in den Bus ein und sagen, gegen so einen Fünftligisten habe ich noch nie gespielt.“ Nachsatz: „und will ich auch nie mehr spielen.“


Peter Altmann/Christian Eberle

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen