Messi will Festspiele gegen Santander fortsetzen

Aufmacherbild
 

Nach Bayer-Goalie Bernd Leno könnte der Ersatztormann von Racing Santander das nächste Opfer von Weltfußballer Lionel Messi werden.

In Abwesenheit des gesperrten Stammkeepers Tono bekommt es Mario Fernandez am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Barcelona (LIVE auf LAOLA1.tv) mit dem argentinischen Superstar zu tun, der zuletzt beim 7:1 gegen Leverkusen in der Champions League mit einem Fünferpack glänzte.

In der Meisterschaft erzielte Messi bisher 28 Tore - damit hat der 24-Jährige in dieser Saison sieben Treffer mehr als der komplette Kader von Santander auf dem Konto. Dennoch rechnet sich Fernandez gegen die Katalanen Chancen aus.

"Auch wenn sie in einer anderen Liga spielen, kann man sie überraschen. Auswärts haben sie schon einige Punkte liegengelassen", betonte der 23-jährige Schlussmann des Abstiegskandidaten, dessen Coach Juan Jose Gonzalez am Mittwoch gefeuert wurde.

Real will Siegesserie fortsetzen

Während Barca im laufenden Bewerb auf fremden Plätzen schon 16 Zähler abgab, tritt Spitzenreiter Real Madrid am Samstag mit dem Selbstvertrauen aus neun Auswärtssiegen in Folge bei Betis Sevilla an.

Antonio Amaya, Verteidiger des Tabellenzwölften, übte sich vor dem ungleichen Duell in Durchhalteparolen. "Wir haben keine Angst. Mit unseren Fans im Rücken werden wir Real einen harten Kampf liefern."

Die zehn Punkte vor Barcelona führenden Madrilenen bangen noch um den Einsatz von Topscorer Cristiano Ronaldo, der das Donnerstag-Training wegen eines grippalen Infekts auslassen musste. Definitiv fehlen werden die verletzten Angel di Maria und Fabio Coentrao.

>>>Real-Betis am Sonntag um 22:00 Uhr bei LAOLA1.tv<<<

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen