Sevilla-Präsident tritt zurück

Aufmacherbild
 

Der wegen Betrugs und Korruption zu sieben Jahren Gefängnis verurteilte Präsident des FC Sevilla, Jose Maria del Nido, tritt von seinem Amt zurück. Vizepräsident Jose Castro wird die Geschäftsführung bis zur Gesellschafterversammlung am 17. Dezember, auf der ein neuer Präsident offiziell gewählt wird, übernehmen. Unter der Führung des 56-Jährigen triumphierte Sevilla zweimal im UEFA Cup, holte den europäischen Supercup und zweimal die Copa del Rey sowie einmal den spanischen Supercup.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen