Falcao sauer auf seinen Vater

Aufmacherbild
 

Mit den Äußerungen, der Traum seines Sohns sei es, für Real Madrid zu spielen, sorgte Radamel Falcaos Vater für großen Wirbel in Spanien und für Unmut beim Stürmerstar. Nach einem ersten Dementi des Angreifers via Twitter ("Mein Traum ist es, mit Atletico Madrid weiter Titel zu gewinnen.") stellt dieser nun laut "Marca" gegenüber Vereinsverantwortlichen klar: "Wichtig ist, was ich sage". Falcaos Onkel heizt die Gerüchte indes an: "Real könnte einen Spieler wie ihn gut gebrauchen".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen