Eigensinn-Diskussion bei Real

Aufmacherbild

Bei Real Madrid bekommt die Eigensinn-Diskussion neue Nahrung. Ausgangspunkt war die 72. Minute des 3:0 am Samstag über Espanyol Barcelona (Highlights bei LAOLA1.tv), als Gareth Bale beim Stand von 2:0 lieber den Abschluss suchte, anstatt auf den besser postierten Cristiano Ronaldo querzulegen. Der Portugiese machte seinem Unmut mit Gesten - auch in Richtung der Bank - Luft. "Wenn es zu viel Eigensinn gab, werden wir das beheben", meint Trainer Carlo Ancelotti nach Schlusspfiff diplomatisch.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen