Barcelona tritt gegen Pep nach

Aufmacherbild

Barcelonas Präsident Sandro Rosell lästert in der katalanischen "Sport" über seinen ehemaligen Coach Pep Guardiola. "Wir schließen das Kapitel und vergessen ihn", weint Rosell dem 42-Jährigen kein Träne nach, denn der jetzige Bayern-Trainer "vergiftet andere und lässt sich vergiften". Auch für den nach München gewechselten Thiago hat Rosell ein paar Worte übrig: "Wir wollen keine Spieler, die nicht an erster Stelle an Barca denken. Wir haben einen Ersatzmann für 25 Millionen Euro verkauft."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen