670-Mio.-Minus bei La-Liga-Klubs

Aufmacherbild

Die spanischen Fußball-Klubs stehen beim Staat weiter tief in der Kreide. Wie der Verband bekanntgibt, betragen die Steuerschulden der Profivereine 670 Millionen Euro. Präsident Miguel Cardenal zeigt sich dennoch positiv gestimmt, seien die Verbindlichkeiten doch im vergangenen Jahr um 80 Millionen gesunken. Die Liga müsse aber einen Weg finden, die Einnahmen aus TV-Übertragungen gerechter aufzuteilen. Real und Barca kassieren derzeit 100 Millionen mehr als der nächstfolgende Klub Atletico.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen