La Liga - "Men 2 Watch"

Aufmacherbild
 

Das Warten hat bald ein Ende. Die neue La-Liga-Saison steht vor der Tür.

Neben den Superstars werden die Fans auch einige neue beziehungsweise weniger bekannte Spieler zu Gesicht bekommen.

Doch wer spielt sich 2014/15 dauerhaft ins Gedächtnis der Fußball-Welt? Kandidaten gibt es viele. LAOLA1 hat fünf potenzielle Shooting-Stars herausgepickt ("Kriterien" siehe unter dem Artikel).

Spaniens "Men 2 Watch":

 

>>>Die Supercopa LIVE: Real Madrid gegen Atletico Madrid, Cup-Sieger gegen Meister.
Dienstag ab 22:30 Uhr und Freitag ab 22 Uhr im LIVE-VIDEO bei LAOLA1.tv<<<


Munir El Haddadi (18, Barcelona)

Youth-League-Star zeigte in Vorbereitung auf

Messi, Neymar, Suarez, Iniesta und viele mehr. Nur die Offensive von Dauer-Rivale Real Madrid ist nominell so gut aufgestellt, wie die des FC Barcelona. In der Vorbereitung machte ein ganz anderer auf sich aufmerksam: Munir El Haddadi. Gegen Napoli war er der einzige Kampfmannschafts-Neuling in der Startelf, gegen HJK sowie bei der Gamper-Trophy gelang dem Spanier mit marokkanischen Wurzeln ein Doppelpack. Insgesamt erhielt er mehr Einsatz-Zeit als etwa der Premier-League-erfahrene Gerard Deulofeu, der nun zum FC Sevilla ausgeliehen wurde. El Haddadi, der auf der linken Außenbahn zuhause ist, dominierte die Youth League, welche die Katalanen gewannen, mit insgesamt elf Treffern. Es ist freilich unwahrscheinlich, dass sich der 18-Jährige sofort in die erste Elf spielt, aber einige Joker-Minuten scheinen durchaus möglich.

 

Pablo Insua (20, La Coruna)

Insua nach dem U19-EM-Finale 2012

Pablo Insua ist ein Eigengewächs von La Coruna und schon seit über einem Jahr Stammspieler. Das ist in seinem Alter auf der Position des Innenverteidigers nicht alltäglich. Wie bei modernen Abwehrspielern üblich, kann auch Insua ein Spiel aufbauen. Bei Standards geht der 20-Jährige gerne mit nach vorne, vergangene Spielzeit schoss er in der Segunda Division selbst drei Tore. Auch in der obersten Spielklasse hat der 1,85-m-Mann schon drei Einsätze auf dem Konto - und zwar aus der Saison 2012/13, als Deportivo absteigen musste. 2012 holte Insua mit der spanischen U19 den Europameister-Titel.

 

Moi Gomez (19, Villarreal)

Durfte schon gegen Modric und Co. ran

Villarreals Comeback-Saison in La Liga verlief mit Platz 6 äußerst zufriedenstellend. Mitverantwortlich dafür sind zahlreiche Youngsters. Einer der allerjüngsten ist Moises, genannt "Moi", Gomez. Der 19-Jährige legte Anfang 2014 ein Traumdebüt in der Startelf hin und bereitete beim 5:2 gegen Rayo Vallecano gleich einmal zwei Treffer vor, jetzt will er sich dauerhaft beim "Gelben U-Boot" etablieren. Der spanische U19-Nationalspieler ist auf den Offensiv-Positionen universell einsetzbar, am wohlsten fühlt er sich jedoch am Flügel. Er ist technisch stark und besitzt auch einen starken Schuss.

 

 

 

Santi Mina (18, Celta Vigo)

Einer von zahlreichen Youngsters bei Vigo

In seiner noch kurzen Karriere sorgte Santiago "Santi" Mina schon für Historisches: Mit gerade einmal 17 Jahren und neun Monaten avancierte er zum jüngsten La-Liga-Torschützen in Celta Vigos Vereinshistorie. Dies geschah ausgerechnet beim Eröffnungs-Spiel in Bilbaos neuem San-Mames-Stadion. Der Rechtsfuß spielt entweder als hängende Spitze oder Mittelstürmer. Er ist technisch versiert, kopfballstark und für seine Alter erstaunlich kaltschnäuzig. Kein Wunder, dass zahlreiche Top-Klubs am Junioren-Nationalspieler interessiert sind. Darunter angeblich auch der FC Barcelona mit Trainer Luis Enrique, der vergangene Saison noch Vigo und damit auch Mina trainierte.

 

Jose Rodriguez (19, La Coruna/ausgeliehen von Real)

Blüht die Real-Leihgabe in Galicien auf?

Als Jugendspieler von Real Madrid hat man es dieser Tage wahrlich nicht leicht auf Einsatzminuten in der ersten Mannschaft zu kommen - vor allem nicht im zentralen Mittelfeld. Also tat Jose Rodriguez diesen Sommer, was er tun musste und ließ sich für ein Jahr an La Coruna verleihen. Er ist ein spielintelligenter, passsicherer, aber auch physisch präsenter Profi, der beim Aufsteiger den nächsten Schritt machen soll. Der 19-Jährige wird aber wohl Eingewöhunngszeit brauchen, da er bisher fast ausschließlich für Real Madrid Castilla in der Segunda Division auflief. Bei den "Großen" reichte es neben einem CL-Auftritt und zwei Cup-Einsätzen bisher "nur" zu einer Joker-Minute in La Liga.

 

 

Máté Esterházy

 

>>>Die Supercopa LIVE: Real Madrid gegen Atletico Madrid, Cup-Sieger gegen Meister.
Dienstag ab 22:30 Uhr und Freitag ab 22 Uhr im LIVE-VIDEO bei LAOLA1.tv<<<

 

Folgende "Kriterien" muss ein Spieler erfüllen, um als "Man 2 Watch" in Frage zu kommen:
- Einer breiteren Öffentlichkeit nicht bekannt (u.a.: keine Österreicher, keine zweistelligen Millionentransfers).
- Erste volle Saison in einer der Top-5-Ligen (nicht mehr als 20 Startelf-Einsätze).
- Aussicht auf regelmäßige Einsätze.
- Noch nie "Man 2 Watch" gewesen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen