Real lässt auch in Villarreal Punkte liegen

Aufmacherbild
 

Der Titelkampf in der Primera Division scheint doch noch einmal spannend zu werden.

Real Madrid musste am Mittwochabend den zweiten kleinen Rückschlag in Folge hinnehmen, kam auswärts gegen Villarreal wie auch schon am Sonntag gegen Malaga über ein 1:1-Remis nicht hinaus.

Der Vorsprung der "Königlichen" auf Verfolger und Titelverteidiger FC Barcelona beträgt damit nach 28 Spielen nur mehr sechs Punkte. Die Katalanen hatten bereits am Dienstag vor eigenem Publikum gegen Granada mit 5:3 gewonnen.

Ronaldo bringt Real in Führung

Cristiano Ronaldo brachte die Gäste mit seinem 33. Saisontor in der 62. Minute erwartungsgemäß in Front. Der portugiesische Superstar rückte damit bis auf einen Treffer an Barcas Ausnahmekönner Lionel Messi (34) heran.

In einer packenden Schlussphase verspielten die Madrilenen aber noch den Sieg. Ein Freistoß von Marcos Senna (85.) brachte den Hausherren den Ausgleich und brachte bei Real einige Akteure zum Kochen.

Zwei Ausschlüsse in der Schlussphase

Zuerst wurde Coach Jose Mourinho auf die Tribüne verbannt, dann sah Sergio Ramos wegen wiederholten Foulspiels völlig zurecht die Gelb-Rote Karte (85.).

Dem noch nicht genug wurde auch noch Mesut Özil, wohl wegen Kritik, ausgeschlossen (85.). Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr. Auch beim 1:1 gegen Malaga hatte Real erst in der Schlussphase (92./Santi Cazorla) durch einen Freistoß den Ausgleich hinnehmen müssen.

Für Villarreal war es beim Trainerdebüt von Miguel Angel Lotina ein enorm wichtiger Punkt im Abstiegskampf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen