Siege für Valencia-Klubs - Pleite für Malaga

Aufmacherbild

La Liga ist im Jahr 2013 angekommen.

Nachdem zum Auftakt der 18. Runde Real Betis am Freitag einen Auswärtssieg in Saragossa verbuchen konnte, waren am Samstag die weiteren Verfolger des Spitzen-Trios im Einsatz.

Während die valencianischen Klubs Erfolge feiern durften, setzte es für den FC Malaga einen herben Rückschlag.

Bilbao enttäuscht erneut

UD Levante feiert einen erfolgreichen Start ins neue Kalenderjahr.

Der Europa-League-Teilnehmer gewann sein Heimspiel gegen Athletic Bilbao mit 3:1 und sicherte damit Tabellenplatz sechs ab.

Die Gäste aus dem Baskenland gingen zwar früh durch Aduriz (6.) in Führung, nach dem Ausgleich durch Lell (26.) und dem Ausschluss von Laporte (Notbremse, 44.) kippte die Partie jedoch zugunsten der Gastgeber.

Iborra per Kopf (45.) und El Zhar mit einem Weitschuss (69.) sorgten schließlich für den Endstand.

Bei den Gästen wurde Nationalteam-Stürmer Fernando Llorente, der bei Juventus hoch im Kurs steht, erst in der Schlussphase eingewechselt.

Valencia dreht Partie

Levantes Stadtrivale FC Valencia musste indes den 2:1-Auswärtssieg in Granada hart erkämpfen.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte verloren die Gastgeber Rico durch Gelb-Rot (34.) und gingen dennoch kurz nach Wiederanpfiff in Führung. Der eingewechselte Angulo überwand Valencia-Keeper Alves nach Siqueira-Einwurf zum 1:0 (50.).

Ein Jonas-Kopfball (60.) und ein Treffer von Piatti (82.) aus kurzer Distanz nach Soldado-Zuspiel drehten das Spiel aber zugunsten des CL-Achtelfinalisten, der in der Tabelle damit auf Platz sieben vorrückte.

Mit Paciencia kommt Erfolg

Der Trainer-Effekt kam bei Deportivo La Coruna voll zur Geltung.

Domingos Paciencia, Ex-Coach von Sporting Braga und seit Ende Dezember beim Tabellenschlusslicht in La Liga engagiert, durfte sich bei seinem Debüt über einen 1:0-Heimsieg gegen den FC Malaga freuen.

Das Tor des Abends erzielte Pizzi in der 57. Minute. Der CL-Achtelfinalist aus Andalusien wurde erst gegen Ende des Spiels gefährlich. Davor hatte Keeper Willy Caballero seine Elf vor einem größeren Rückstand bewahrt.

Spahic rettet Sevilla

Der FC Sevilla startete mit einem Heimsieg ins Jahr 2013, musste für diesen aber lange kämpfen.

In der Partie gegen Osasuna waren es zunächst die Gäste, die sich mehr Spielanteile erarbeiten. Chancen blieben jedoch Mangelware.

Erst in Hälfte zwei drehten die Andalusier auf und erspielten sich angetrieben von Reyes und Navas gute Möglichkeiten. Der aufgerückte Verteidiger Spahic traf schließlich in Minute 83 zum 1:0-Endstand.

Sevilla klettert in der Tabelle auf Rang 12, Osasuna ist Letzter.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen