Barca knackt den Punkterekord

Aufmacherbild
 

Valencia kämpft in Sevilla um CL

Aufmacherbild
 

Barcelona knackt den Punkterekord

Aufmacherbild
 

Der FC Barcelona hat sein letztes Ziel der Saison 2012/13 erreicht.

Die Katalanen schlagen den FC Malaga am letzten Spieltag zuhause mit 4:1 und egalisieren den Punkterekord, den Real Madrid vorige Saison aufstellte.

David Villa (4.) bringt den Meister, der ohne den angeschlagenen Lionel Messi aufläuft, bereits früh auf Kurs. Cesc Fabregas (14.) und Martin Montoya (16.) legen noch in der Anfangsphase nach.

Iniesta macht alles klar

Anschließend kommt Malaga etwas auf. In der 21. Minute lässt Roque Santa Cruz die Chance auf den Anschlusstreffer per Kopf aus. Neun Minuten später trifft Julio Baptista nur die Außenstange.

Die Schlussphase der ersten Hälfte gehört dann wieder den Hausherren, doch Pique lässt gleich zwei gute Kopfballchancen aus.

Kurz nach dem Seitenwechsel macht Andres Iniesta (52.) schließlich alles klar und stellt auf 4:0. Kurz darauf gelingt Malaga durch Pedro Morales (56.) der Ehrentreffer.

Durch den Sieg beendet Barcelona die Saison mit 100 Punkten, vor einem Jahr knackte Real Madrid als erstes Team die magische Marke. 

Real schlägt Osasuna zum Abschluss

Auch die "Königlichen" beenden die Saison unterdessen mit einem Heimsieg. Ohne Cristiano Ronaldo schlägt Real Osasuna mit 4:2.

Gonzalo Higuain (35.) und Michael Essien (39.) sorgen per Doppelschlag für die 2:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel kommt Osasuna durch Torres (52.) zunächst zum Anschlusstreffer, ehe Alvaro Cejudo (63.) sogar der Ausgleich gelingt.

Casillas nicht im Kader

Letztendlich hat Real aber die richtige Antwort parat: Karim Benzema (70.) bringt die Hausherren erneut in Führung, ehe Jose Callejon (87.) den Heimsieg in trockene Tücher legt.

Im letzten Spiel unter Trainer Jose Mourinho steht Real-Legende Iker Casillas nicht einmal im Kader der Hauptstädter.

Valencia verpasst die Champions League

Weniger erfolgreich verläuft der letzte Spieltag für den FC Valencia. Die "Fledermäuse" verlieren beim FC Sevilla mit 3:4 und rutschen noch aus den Champions-League-Plätzen.

Zum Sargnagel für das Team von Trainer Valverde wird Alvaro Negredo, der alle vier Treffer der Hausherren erzielt (40., 44./E., 57., 61.). Für die Gäste treffen Ever Banega (12.) und Soldado (56., 88.).

Real Sociedad überholt Valencia dank eines 1:0-Auswärtssieges gegen Deportivo La Coruna. Das goldene Tor erzielt Antoine Griezmann in der 22. Minute. 

Während das Team aus San Sebastian in letzter Minute das Ticket für die CL-Qualifikation bucht, bedeutet die Heimniederlage für Depor den Abstieg.

Celta de Vigo rettet sich

Von Deportivos Niederlage profitiert aber nicht nur Sociedad, sondern auch Celta de Vigo. Die Galizier schaffen durch einen 1:0-Heimsieg gegen Espanyol Barcelona den Klassenerhalt.

Mallorca muss indes trotz eines 4:2-Heimsieges gegen Real Valladolid in die Segunda Division. Atletico Madrid schlägt Schlusslicht Saragossa auswärts mit 3:1. Levante und Betis Sevilla trennen sich mit 1:1. Granada besiegt Getafe zuhause mit 2:0. Vallecano gegen Athletic Bilbao endet 2:2.

Der Kampf um die Europa-League-Plätze ist auch nach dem 38. und letzten Spieltag noch nicht entschieden. Während Valencia und Betis ihre Tickets sicher haben, ist Malaga momentan wegen der Missachtung der UEFA-Finanzregeln disqualifiziert.

In diesem Fall würde Rayo Vallecano nachrücken. Allerdings hat auch der Tabellenachte keine UEFA-Lizenz für die nächste Saison. Der neuntplatzierte FC Sevilla könnte also wie die Jungfrau zum Kind kommen und in der kommenden Saison Europa League spielen. Die Schiedsgerichtsentscheidungen folgen Anfang Juni.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen