Real brennt auf Revanche

Aufmacherbild
 

Real hofft gegen Levante auf Wiedergutmachung

Aufmacherbild
 

Real Madrid ist am Sonntag in der spanischen Fußball-Liga um Wiedergutmachung bemüht. Nach der jüngsten Niederlage in der Meisterschaft gegen Bilbao und dem damit verbundenen Verlust der Tabellenführung an den Erzrivalen aus Barcelona sowie dem erzitterten Champions-League-Aufstieg gegen Schalke will der Rekordchampion im Heimspiel gegen Levante in die Erfolgsspur zurück.

In den vergangenen Tagen musste Real harte Kritik und Häme der eigenen Fans und der Medien über sich ergehen lassen.

Vor allem der walisische Superstar Gareth Bale hat momentan einen schweren Stand. Sein bisher letzter Treffer datiert vom 24. Jänner, als er gegen Cordoba vom Elfmeterpunkt erfolgreich war.

Ein Erfolgserlebnis gegen den abstiegsgefährdeten Verein von ÖFB-Legionär Andreas Ivanschitz würde vor dem "Clasico" gegen Barcelona am 22. März zumindest vorübergehend Ruhe in den Verein bringen. Dazu beitragen könnte Abwehrchef Sergio Ramos, dessen Comeback im Raum steht.

Generalprobe mit Ausfällen

Während Real aus einem Formtief herauskommen will, geht es für Barcelona bereits am Samstag auswärts gegen den Tabellen-14. Eibar darum, die gute Form der vergangenen Wochen für die kommenden Aufgaben zu konservieren.

Dabei müssen die Katalanen allerdings auf Sergio Busquets, Dani Alves und Jordi Alba verzichten. Coach Luis Enrique gibt sich dennoch entspannt: "Das passiert schon mal in einer langen Saison. Natürlich sind das wichtige Spieler, aber wir haben genug Qualität im Kader, um das zu kompensieren", sprach er seinen Ersatzspielern das Vertrauen aus.

Die größten Hoffnungen auf einen Einsatz an Busquets Stelle dürfen sich Ivan Rakitic oder Javier Mascherano machen, während wohl Martin Montoya bzw. Adriano die Außenverteidiger ersetzen werden.

Xavi vor Meilenstein

Zu große Bedeutung wollte der Trainer den Personalrochaden aber ohnehin nicht beimessen: "Egal, wer spielen wird, wir wollen unserer Linie treu bleiben und sowohl offensiv als auch in der Defensive unser Spiel durchziehen".

Bei Barcelona könnte zudem Xavi sein 750. Spiel für die Katalanen machen und damit einen Meilenstein setzen. Sein Trainer streut dem Routinier Rosen: "Er ist sowohl auf dem Feld und abseits davon eine positive Kraft. Seine Stimme hat in der Mannschaft einen hohen Stellenwert."

Am kommenden Mittwoch trifft Barca in der Champions League auf Manchester City, drei Tage später im selben Stadion auf Real.

Kampf um Rang drei

Auch im Kampf um Platz drei trennt die beiden Konkurrenten Atletico Madrid und Valencia nur ein Zähler.

Während die Hauptstädter am Samstag beim Zehnten Espanyol Barcelona gastieren, empfing Valencia schon am Freitag Außenseiter Deportivo La Coruna (16.).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen