„Man muss ihm Zeit geben“, beruhigte Sportdirektor Andoni Zubizarreta und zeigte sich zufrieden, dass die mittelmäßige Leistung von „La Pulga“ durch die 57-Millionen-Euro-Investition nicht sonderlich ins Gewicht gefallen war. „Neymar hat eine hervorragende Einstellung und große Persönlichkeit. Er hat gezeigt, dass er bereit ist für diese Art von Spielen.“

Duell der Neuzugänge mit klarem Ergebnis

Kreativkopf Andres Iniesta wagte nach dem 2:1-Sieg – Jese hatte in der Nachspielzeit verkürzt – sogar einen Ausblick. „Das Talent von Spielern wie Neymar und Alexis ist unbestritten. Das sind Spieler, die Barca helfen werden, Titel zu gewinnen. Und das ist es, was wir alle wollen.“

Titel zu gewinnen, ist auch das primäre Ziel von Real-Präsident Florentino Perez, weswegen der Unternehmer knapp 100 Millionen Euro in die Hand genommen hat, um Gareth Bale in die spanische Hauptstadt zu lotsen.

In seinem ersten Clasico blieb der Waliser jedoch klar hinter den Erwartungen zurück. Zwei Weitschüsse blieben die einzige Ausbeute in knapp einer Stunde Spielzeit.

Der erste Showdown der beiden Top-Transfers in La Liga geht somit klar an den Neo-Barca-Star.

Bales Reifeprüfung im weißen Dress steht noch aus. Neymar hat sie hingegen erfolgreich abgelegt.

 

Christian Eberle

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen