Barca schlägt Malaga und trifft nun auf Real

Aufmacherbild
 

Der FC Barcelona steht im Halbfinale der Copa del Rey.

Die Katalanen setzen sich nach dem 2:2 im Hinspiel auswärts beim FC Malaga mit 4:2 durch und ziehen mit dem Gesamtscore von 6:4 in die nächste Runde ein.

Dort wartet nun kein geringerer als Erzrivale Real Madrid. Die "Königlichen" haben ihr Viertelfinal-Duell gegen Valencia mit 2:0 und 1:1 für sich entschieden.

Voraussichtlich am 30. Jänner und am 27. Februar heißt es damit wieder: "El Clasico".

Malaga agiert starkt

In einer heiß umkämpften und vor allem in der ersten Hälfte ausgeglichenen Partie sorgt Pedro für das erste Highlight.

Nach Pass von Dani Alves, der in abseitsverdächtiger Position gestartet ist, trifft der Flügelspieler zum 1:0 aus Sicht der Gäste (8.).

Nur vier Minuten später gleicht Joaquin aus. Auch dieser Treffer ist umstritten, ging ihm doch ein Handspiel von Seba voraus.

Die Andalusier pressen gegen die Elf des abwesenden Tito Vilanova stark und zwingen sie zu ungewöhnlich vielen Ballverlusten.

Jung-Vater Pique trifft

Vier Minuten nach Wiederanpfiff besorgt Pique abermals die Führung für die Gäste, die das Heft zunehmend in die Hand nehmen.

Nachdem Fabregas nach einem ungewollten Tritt (zum wiederholten Male) liegen bleibt, nützen die Gastgeber die Verwirrung und erzielen durch Santa Cruz (68.) den Ausgleich.

Erst die Tore von Iniesta (76.) nach idealem Zuspiel von Fabregas und Messi per Kopf (80.) besiegeln den Sieg und damit den Aufstieg des Titelverteidigers.

Atletico wirft Betis raus

Ebenso im Halbfinale steht Atletico Madrid.

Ohne den verletzten Stürmerstar Radamel Falcao erreichen die "Rojiblancos" im Viertelfinal-Rückspiel bei Real Betis ein 1:1 und setzen sich mit dem Gesamtscore von 3:1 durch.

Diego Costa nutzt ein Missverständnis zwischen Keeper Barriaga und Amaya in Minute 45 zur Führung. Danach haben die Gäste das Spiel weitgehend im Griff. Molinas Ausgleich per Elfmeter (90.) kommt zu spät.

In der Vorschlussrunde wartet auf die Truppe von Trainer Diego Simeone nun Betis-Stadtrivale FC Sevilla.

Die Andalusier wiesen bereits am Mittwoch Real Saragossa mit 4:0 (Hin 0:0) in die Schranken.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen