Barcelona schießt sich ins Copa-Halbfinale

Aufmacherbild
 

Der Erfolgslauf des FC Barcelona geht weiter. Die Katalanen gewinnen im Viertelfinal-Rückspiel bei Atletico Madrid mit 3:2 (3:2) und stehen mit einem Gesamtscore von 4:2 im Semifinale der Copa-del-Rey.

Dort treffen die Mannen von Trainer Luis Enrique auf den Gewinner der Begegnung zwischen FC Villarreal und FC Getafe.

Während Barca unverändert aufläuft, fehlen Atletico-Coach Diego Simeone im Vergleich zur Vorwoche Innenverteidiger Diego Godin (Sperre) sowie der angeschlagene Koke.

Torres sorgt für Blitzstart

Der Meister und Gastgeber beginnt wie aus der Pistole geschossen. Fernando Torres bringt die Hausherren nach nur 40 Sekunden in Führung. Ein langer Ball von Javier Mascherano kommt von der Mittellinie fast postwendend zurück zu Torres, der den Argentinier versetzt und vom Strafraumrand mit Hilfe des linken Innenpfostens trifft.

Doch die Katalanen haben die passende Antwort. Luis Suarez schickt nach Lionel Messis Balleroberung Neymar auf die Reise, dieser läuft alleine auf Keeper Jan Oblak zu, fackelt nicht lange und schießt den Ball aus halbrechter Position zum Ausgleich (9.) ins lange Eck.

Nach einem furiosen Beginn verliert die Partie keinesfalls an Tempo. Ein weiterer Treffer Neymars wird aufgrund einer vermeintlichen Abseitsentscheidung aberkannt (18.).

Kurioses Eigentor von Miranda

Die Rojiblancos erhöhen im Laufe der ersten Hälfte den Druck. Antoine Griezmann scheitert zunächst noch an Marc Andre ter Stegen (28.) Raul Garcia bringt Atletico mit einem verwandelten Elfmeter (30.), nach einem Foul von Mascherano an Juanfran an der Strafraumgrenze, wieder in Führung.

Doch auch diese hält nur kurz: Sergio Busquets köpfelt nach einem Eckball den Ball Atleticos Miranda vor die Füße, der ihn in die eigenen Maschen hämmert (38.). Mit diesem kuriosen Eigentor hört das Spektakel in Madrid noch lange nicht auf. Nach einer Top-Chance für Griezmann (39.) erzielt Neymar (40.) im direkten Gegenstoß das 3:2 für Barcelona. So lautet auch der Pausenstand.

Rote Karte im Spielertunnel für Gabi

Die zweite Halbzeit bestreitet Atletico nur mehr mit 10 Feldspielern, da Gabi nach einem Vorfall im Spielertunnel mit Rot in der Kabine bleiben muss. Barcelona dadurch zu Beginn deutlich mit Oberwasser und einigen gelungenen Ballstaffetten. Atletico kommt gar nicht mehr auf Touren und Trainer Simeone nimmt auch mit Arda Turan (63.) früh seinen wichtigen Mittelfeldmotor vom Platz. 

Die letzten zwanzig Minuten der Partie verstreichen, bis auf zwei gute Schussgelegenheiten für Cani (71.) und auf der anderen Seite Messi (74.), beinahe Ereignislos. Mit Mario Suarez (84.), er foult Messi leicht von hinten, fliegt noch ein weiterer Spieler der Gastgeber vom Feld (Gelb-Rot).

Schlussendlich kann sich der FC Barcelona mit einem verdienten 3:2-Sieg bei Atletico durchsetzen und zieht ins Halbfinale der Copa del Rey ein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen