Barca mit einem Bein im Finale

Aufmacherbild
 

Barcelona mit einem Bein im Copa-Finale

Aufmacherbild
 

Der FC Barcelona kann das Hinrundenspiel in der Copa del Rey gegen den FC Villarreal für sich entscheiden. Die Katalanen gewinnen gegen den Europa-League-Gegner von Red Bull Salzburg mit 3:1 (2:0).

Villarreal-Coach Marcelino wählt eine überraschend offensive Ausrichtung. Mit den Gebrüdern dos Santos stehen gleich zwei Spieler in der Anfangsformation, die ihre fußballerische Jugend beim Gegner verbracht haben.

Wie so oft bei Heimspielen des FC Barcelonas igelt sich auch Villarreal von Beginn an in der eigenen Hälfte ein und versucht mit einem dichten Abwehrriegel die Angriffe der Barca-Offensive zu blocken.

Villarreals Beton hält (vorerst)

Die Katalanen probieren es zunächst mit vielen Flanken, doch sowohl Luis Suarez (15.), den Jaume Costa gerade noch per Kopf am Einschuss hindert, als auch Lionel Messi (18.), der eine Spur zu spät den Abschluss sucht und ebenfalls durch Costa geblockt wird, scheitern.

Barcelona kommt dem Führungstreffer jedoch immer näher. In der 22. Minute setzt sich Messi stark gegen mehrere Gegenspieler durch, bringt den Ball scharf in die Mitte, wo Suarez wieder einen Schritt zu spät kommt.

Bei Villarreal verletzt sich Kapitän Bruno Soriano (28.) am rechten Knöchel und wird per Golfkart abtransportiert – für den Routinier kommt Manuel Trigueros in die Partie. Damit könnte er für das Europa-League-Match gegen Red Bull Salzburg ausfallen.

Dann wird das erste Mal gejubelt – doch nicht lange. Der Unparteiische entscheidet zu Recht auf Abseits von Jeremy Mathieu (32.). Der Franzose steht rund drei Meter im Abseits.

Messi bricht den Bann

Die Schlussphase der ersten Halbzeit hat es allerdings in sich. Erst vier Minuten vor der Pause knackt Barca den Abwehrriegel des „Gelben U-Boots“. Einen Fehler von Mateo Musacchio nützt Suarez und bedient Messi, der per Außenrist die Führung beschert. Barcelona drückt weiter und baut beinahe durch „La Pulga“ den Vorsprung aus, doch er trifft nur das Außennetz (45).

Zum Abschluss hat Villareal sogar noch die Chance zum Ausgleich. Dos Santos schickt Denis Cheryshev links in den Straufraum, von wo der Russe flach und scharf hereingibt. Am Elfmeterpunkt kommt Luciano Vietto zum Abschluss und zielt aufs lange Eck. Doch genau dorthin ist ter Stegen unterwegs und rettet die Führung.

Blitzstart in Hälfte zwei

Nach der Pause beginnt das Match mit einem Paukenschlag. Manuel Trigueros (47.) hält aus knapp 25 Metern einfach drauf und kann mit einem harten Flatterball ter Stegen bezwingen. Der Deutsche macht in dieser Situation keinen guten Eindruck.

Doch Barca antwortet schnell. Nicht mal 60 Sekunden später kombinieren sich Iniesta und Suarez durch Villarreals Sechzehner, Iniesta behält die Nerven und kann am Fünfer eiskalt zum 2:1 einschießen. 

Villarreal wirkt nach dem erneuten schnellen Rückstand geschockt und zieht sich weiter zurück. Gerard Pique (64.) köpft die Hausherren nach einer Ecke zum 3:1. Gäste-Goalie Sergio Asenjo hält seine Mannen noch im Spiel, indem er einen Handelfmeter (70.) von Neymar parieren kann.

Mit dem Sieg stehen die Chancen für einen Aufstieg Barcas ins Finale sehr gut. Das Rückspiel findet am 4. März in Villarreal statt. Der mögliche Gegner im Endspiel würde entweder Athletic Bilbao oder Espanyol Barcelona heißen.

Remis zwischen Bilbao und Espanyol

Das zweite Hinspiel zwischen Athletic Bilbao und Espanyol Barcelona endet mit einem 1:1-Remis.

Die Gastgeber gehen durch Aritz Aduriz bereits nach elf Minuten in Führung. Der Angreifer lupft den Ball sehenswert über Espanyol-Keeper Pau Lopez ins Tor. Den Ausgleich für die Gäste besorgt Victor Sanchez (35.). Der 27-Jährige drischt den Ball aus etwas mehr als 20 Metern ins linke Kreuzeck.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen