Klubs auf Einkaufs-Tour: Die Gerüchteküche brodelt

Aufmacherbild
 

Sommer. Sonne. Sonnenschein. Oder doch nicht?

Während Ottonormal-Bürger sich auf die wärmste Jahreszeit freut, da diese in der Regel Urlaub und Entspannung mit sich bringt, heißt das für Fußball-Manager: Arbeiten, arbeiten, arbeiten!

Für die neue Saison rüsten

Spieler beobachten, Gespräche führen, Verträge verlängern oder kündigen - viel Zeit zum Entspannen bleibt da nicht.

Es geht darum, die Mannschaft bestmöglich zu verstärken, um in der neuen Saison konkurrenzfähig zu sein.

Die Gerüchteküche brodelt

Ein Nebenprodukt dieser Tätigkeit ist die Gerüchteküche. Aus Vereinssicht störend, aus Fan- und Mediensicht höchst belebend. Transfer-Neuigkeiten bewegen - ob nun realistisch oder nicht.

Aktuell geistern wieder einmal wilde Meldungen durch den Medien-Dschungel. Wir haben einige davon zusammengefasst:

Zlatan Ibrahimovic zu Real Madrid?

"El Confidential" will erfahren haben, dass Jose Mourinho den Schweden nach Madrid locken will. Beide hatten bereits bei Inter das Vergnügen, zusammen zu arbeiten, der Portugiese soll davon noch heute sehr angetan sein. "Ibra" hat einem Wechsel inzwischen einen Riegel vorgeschoben. Gegenüber der "Gazzetta dello Sport" verkündete der Stürmerstar: "Ich werde Mailand nicht verlassen!" Ob "El Confidential" nun eine Rückkehr zu Inter ins Spiel bringt?

 Robin van Persie zu Barca/ManCity?

Englands "Fußballer des Jahres" ist ob seiner Torgefahr bei diversen Top-Vereinen heiß begehrt. Die katalanische Presse schreibt, der Niederländer sei ob der titellosen Zeit beim FC Arsenal unglücklich und liebäugle mit einem Wechsel nach Barcelona. Das Klatschblatt "Daily Mail" will hingegen wissen, dass ManCity an einem Mega-Angebot feilt und "RvP" mit 210.000 Pfund pro Woche ködern will. Das Objekt der Begierde befindet sich einer optimalen Verhandlungsposition, da sein Vertrag 2013 ausläuft. Sollte er nicht verlängern (Gespräche sollen im Sommer stattfinden), wäre sein aktueller Arbeitgeber zum Handeln gezwungen.

Alessandro del Piero zum AC Milan?

"SportBild" bezieht sich auf nicht näher genannte "italienische Medien", die davon berichten, dass die Rossoneri Juves Lichtgestalt abwerben wollen. AC-Boss Silvio Berlusconi höchstpersönlich will demnach mit dem 37-Jährige über einen Wechsel in die Lombardei sprechen. Wenngleich der Alltime-Rekordtorschütze der "Alten Dame" einen auslaufenden Vertrag hat und vor einer ungewissen Zukunft steht, kann man einen Wechsel ausgerechnet zum Erzfeind bei einer treuen Seele wie del Piero ausschließen.

Bei Juve am Radar: Essien und Song

Michael Essien und Alexandre Song zu Juventus?

Wir bleiben in London und berufen uns erneut auf die "Daily Mail". Diese schreibt, dass Michael Essien vom FC Chelsea sowie Alexandre Song vom FC Arsenal auf dem Radar von Juventus Turin aufscheinen. Während beim Ghanaer Essien die Möglichkeit gar nicht so abwegig klingt - er war lange verletzt und kam in dieser Saison nur sporadisch zum Einsatz -, dürfte sich der Fall Song etwas schwieriger gestalten. Arsene Wenger hat ihn zu einem Führungs- und Schlüsselspieler geformt. Beide haben indes langfristige Verträge: Essien bis 2015, Song bis 2014.

Shinji Kagawa zu Manchester United?

In Dortmund lieben sie den Japaner. Der hält auch umgekehrt große Stücke auf den BVB, liebäugelt aber mit einem Wechsel auf die Insel. Immer wieder wurde Manchester United als Interessent ins Spiel gebracht. Inzwischen verdichten sich die Anzeichen. "Er ist nicht bereit, seinen Vertrag zu verlängern", so Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc gegenüber "Sky 90". Die Schwarz-Gelben wollen zwar weiterhin versuchen, den 23-Jährigen von einem Verbleib zu überzeugen, in diesem Fall sieht es aber tatsächlich nach Abschied aus.

Kaka zu Paris St. Germain?

Mesut Özil hat den ehemaligen Weltfußballer längst als Stammspieler abgelöst, umso verständlicher, dass immer wieder Wechselspekulationen die Runde machen. Mit Carlo Ancelotti schwingt ein alter Förderer Kakas bei PSG das Trainerzepter. Er macht keinen Hehl daraus, seinen einstigen Schützling gerne wieder zu betreuen, gibt aber gegenüber "Le Parisien" zu bedenken: "Ich glaube nicht, dass Kaka im Sommer kommen kann, weil Real Madrid ihn wohl nicht gehen lässt." Ancelotti weiß, wovon er spricht, scheiterte ein Transfer doch schon im Winter am Veto der "Königlichen".

Llorente steht beim FC Barcelona hoch im Kurs

Fernando Llorente zum FC Barcelona?

29 Treffer sind ein schlagkräftiges Argument für Fernando Llorente, der von mehreren "Big Playern" umworben werden soll. Besonders heiß auf den Teamstürmer ist der FC Barcelona. Wie "Sport" zu Ohren kam, planen ihn die Katalanen als neue Offensiv-Wunderwaffe ein. Speziell gegen besonders defensiv ausgerichtete Gegner - bestes Beispiel ist der FC Chelsea im CL-Halbfinale - würde sein Stil dem Klub weiterhelfen können. Klingt logisch, zumal Llorentes Arbeitspapier im Sommer 2013 endet und Bilbao nur noch diesen Sommer bzw. Winter eine Ablöse einstreifen könnte.

Eden Hazard zu Manchester City?

Die Klubs stehen beim OSC Lille Schlange - Objekt der Begierde: Eden Hazard. In der Pole Position soll Manchester City stehen. Seit Monaten wird er von den Verantwortlichen in den höchsten Tönen gelobt. Jüngstes Beispiel: Roberto Mancini stellte im "Daily Telegraph klar": "Ich halte viel von ihm. Er ist ein guter Spieler, er ist jung und er würde perfekt in unser Team passen." Ein Abgang des 21-jährigen Belgiers scheint beschlossene Sache zu sein, die Premier League sein vorrangiges Ziel. ManCitys Werben könnte von Erfolg gekrönt sein.

 Arjen Robben auf die Insel?

Die Vertragsverlängerung beim FC Bayern galt als Formsache, doch nach dem Kabinen-Eklat mit Franck Ribery wurden vorerst alle Gespräche auf Eis gelegt. "Warten wir ab. Es sind in letzter Zeit viele Dinge passiert", so der 28-Jährige im "kicker". Robben hatte sich mehr Rückendeckung der Bayern-Bosse erwartet und soll nun mit einem Wechsel auf die Insel - gleich mehrere Klubs sollen ihr Interesse angedeutete haben, wogegen Serie-A-Leader Juve bereits eine Abfuhr kassierte - kokettieren. Ausgeschlossen werden darf nichts, wahrscheinlich ist jedoch, dass man in den kommenden Tagen und Wochen Hoeneß und Co, in den höchsten Tönen vom Superstar schwärmen hört und dieser sich doch noch zur Verlängerung besinnt.

 

chn

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen