Politiker: Ronaldinho ein "Affe"

Aufmacherbild
 

In Mexiko herrscht Riesenaufregung um Ronaldinho. Der 34-jährige Superstar wurde bei seinem neuen Klub FC Queretaro vorgestellt und sorgte prompt für ein Verkehrschaos. Das wiederum gefiel Carlos Trevino gar nicht. Der Politiker von der Nationalen Partei Mexikos schimpfte auf "Facebook": "Ich habe zwei Stunden gebraucht, um nach Hause zu kommen. Und das alles für einen Affen. Einen Brasilianer, aber trotzdem einen Affen." Der Klub fordert nun eine Strafe für die Entgleisung von Trevino.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen