Pehlivan übersiedelt zu Bursaspor

Aufmacherbild
 

ÖFB-Legionär Yasin Pehlivan hat innerhalb der Türkei einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Der 24-Jährige wechselt von Gaziantepspor zu Bursaspor. Beim Meister von 2010 unterschreibt der Mittelfeldspieler einen Dreijahres-Vertrag.

Bursaspor beendete die abgelaufene Saison auf dem vierten Platz und wird an der Qualifikation für die Europa League teilnehmen.

Wiedervereinigung mit Trainer Karaman

Pehlivan bestritt 2012/13 nur 14 Liga-Spiele. Der Ex-Rapidler verpasste jedoch das Frühjahr aufgrund einer Leistenverletzung.

Insgesamt kam Pehlivan, der im Sommer 2011 von Hütteldorf nach Südostanatolien übersiedelte, in Gaziantep auf 34 Einsätze in der Süper Lig, in denen er einen Treffer erzielte.

Seine mit Abstand beste Zeit bei Gaziantepspor hatte der Wiener unter Trainer Hikmet Karaman (27 Einsätze), der seit Februar Bursaspor coacht und seinen früheren Schützling nun nachholt.

Auf den Spuren von Bahadir

2010 eroberten die Grün-Weißen als erst zweiter Klub von außerhalb der Metropole Istanbul den türkischen Meistertitel. Dieses Kunststück war zuvor nur Trabzonspor gelungen.

Mit daran beteiligt war mit Turgay Bahadir ein Österreicher. Der frühere ÖFB-U21-Teamspieler entschied sich jedoch in der Folge dafür, in der türkischen Nationalmannschaft sein Glück zu versuchen, für die er es bislang jedoch nur auf einen Einsatz brachte.

Pehlivan, immerhin bereits 17-facher Teamspieler, dürfte indes gute Chancen haben, in die ÖFB-Auswahl zurückzukehren, sollte er sich bei Bursaspor durchsetzen.

Letztmals gehörte er vor seiner Verletzung im Oktober 2012 für das WM-Qualifikations-Doppel gegen Kasachstan dem Aufgebot von Teamchef Marcel Koller an.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen