FC Thun trennt sich von Trainer

Aufmacherbild

Der Schweizer Erstligist FC Thun und Trainer Bernard Challandes gehen getrennte Wege. Nach sechs erfolglosen Spielen in Folge, stellt der 61-Jährige die Vertrauensfrage an sein Team. Die Mehrzahl der Spieler spricht sich für eine Ablöse aus. Der Klub aus dem Kanton Bern zieht daraufhin die Konsequenzen und löst den Vertrag auf. Interimistisch wird bis zur Winterpause Co-Trainer Mauro Lustrinelli installiert. Der FC Thun liegt nach 16 Runden in der Super League auf dem vorletzten Platz.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen