Paris will an Marseille vorbei

Aufmacherbild
 

Paris will an die Spitze

Aufmacherbild
 

Paris St. Germain hat am Sonntag (21.00 Uhr) die Gelegenheit, seine mit katarischem Geld erkaufte Vormachtstellung im französischen Fußball zu unterstreichen.

Generalprobe verpatzt

Die in den vergangenen eineinhalb Jahren mit mehr als 250 Millionen Euro aufgerüsteten Hauptstädter empfangen Tabellenführer Olympique Marseille. Mit einem Sieg würde sich PSG auf der Jagd nach dem ersten Meistertitel seit 1994 an die Spitze setzen.

Drei Punkte fehlen den Parisern derzeit auf OM. Dazu setzte es unter der Woche eine 0:1-Niederlage in der Champions League gegen den FC Porto. Marseille gestaltete seine Generalprobe in der Europa League mit einem 5:1 gegen AEL Limassol weitaus erfolgreicher.

Paris in der Liga noch ungeschlagen

PSG gegen OM - was der "Clasico" zwischen Real und dem FC Barcelona für Spanien ist, ist das Nord-Süd-Duell der beiden Erzrivalen im französischen Fußball. Die vergangenen vier Ligaspiele haben die Pariser allesamt gewonnen - mit einem Torverhältnis von 10:1.

Die Mannschaft von Carlo Ancelotti ist in der Liga noch ungeschlagen, wärhend Marseille zuletzt gegen Valenciennes die erste Saisonniederlage hinnehmen musste.

Ibrahimovic noch nicht zufrieden

Die Hoffnungen, nach Punkten mit Marseille gleichzuziehen, ruhen auf Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede führt mit sieben Treffern zwar die Schützenliste der Ligue 1 an, ist mit seinen Leistungen aber noch nicht einmal zufrieden.

"Ich spiele im Moment nicht auf dem Level, auf dem ich gerne wäre", erklärte Ibrahimovic, der im Sommer mit Verteidiger Thiago Silva vom AC Milan nach Paris geholt worden ist.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen