UEFA-Ermittlungen gegen PSG

Aufmacherbild
 

Paris St. Germain befindet sich aufgrund möglicher Verstöße gegen das Financial Fairplay als erster europäischer Großklub im Visier der UEFA. Bereits zweimal wurden Vertreter des französischen Hauptstadt-Vereins zum UEFA-Sitz in Nyon zitiert, um einen Sponsoren-Vertrag mit QTA, dem Touristen-Werbebüro für Katar, zu erklären. Jährlich bekommt PSG nämlich 200 Millionen Euro, um Werbung für das Emirat zu machen. Ende April wird ein erstes Urteil der unabhängigen Kontrollinstanz erwartet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen