Milan holt den ersten Titel

Aufmacherbild
 

Milan holt den ersten Titel

Aufmacherbild
 

Der AC Milan bleibt die Nummer 1 von Mailand. In Peking gewann der Meister die italienische "Super Coppa" gegen den Stadtrivalen und Cupsieger Inter 2:1.

Zlatan Ibrahimovic (60.) und Kevin-Prince Boateng (69.) schossen nach der Pause die Tore zur siegreichen Wende.

Das 1:0 für Inter hatte der vor einem Wechsel zu Manchester City stehende Wesley Sneijder per Freistoß (22.) erzielt.

Zum fünften Mal fand der italienische Supercup im Ausland statt. Nach Washington (1993), Tripolis (2002) und New York (2003) zum zweiten Mal nach 2009 im Olympiastadion der chinesischen Hauptstadt. Für Milan war es in diesem Wettbewerb der erste Triumph seit 2004.

In einer überaus hart geführten Partie war Inter vor der Pause deutlich überlegen. Die Versäumnisse vor der Pause rächten sich in den zweiten 45 Minuten.

Ibrahimovic mittels Kopftor nach Zuspiel von Clarence Seedorf sowie Boateng nach einem Stangenschuss von Pato waren erfolgreich.

Inter hat somit das dritte Derby in Serie verloren - mit dem dritten Trainer auf der Bank. Nach Rafael Benitez und Leonardo in der vergangenen Saison schaffte es nun auch Gian Piero Gasperini nicht.

"Ich denke, dass wir uns diesen Sieg verdient haben. Nach der Pause haben wir Druck gemacht und mit mehr Courage gespielt. Das ist der Geist, den ich sehen will", freute sich Milan-Coach Massimiliano Allegri.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen