Verfahren gegen Juventus-Coach

Aufmacherbild

Der italienische Fußballverband (FIGC) beschließt die Eröffnung eines Verfahrens gegen Juventus-Turin-Coach Antonio Conte und Teamspieler Leonardo Bonucci. Conte war vor rund drei Monaten von einem verhafteten Profi beschuldigt worden, 2011 noch als Siena-Trainer über Spielabsprachen informiert gewesen zu sein. Bonucci wird versuchte Spielmanipulation zur Last gelegt. Marco Di Vaio und Simone Pepe müssen sich indes verantworten, weil sie dem Verband Absprachen nicht gemeldet haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen