Klubs zahlen für Sicherheit

Aufmacherbild

Die Vereine der Serie A werden zur Kasse gebeten. Nachdem der italienische Senat einem Gesetzesentwurf zustimmt, werden die Klubs an den Kosten für die Sicherheit in den Stadien beteiligt. Zwischen ein und drei Prozent der Ticketeinnahmen müssen Juventus, Roma, Milan und Co. demnach abgeben. Zusätzlich wird festgelegt, dass die Strafen für Hooligans verschärft werden (Stadionsperre bis zu drei Jahren, bis zu acht für Wiederholungstäter) und die Polizei Elektroschockpistolen einsetzen darf.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen