Transfer-Gerangel um Destro

Aufmacherbild

Mit seinen zwölf Toren hat Mattia Destro in der abgelaufenen Serie-A-Saison auf sich aufmerksam gemacht. Nun buhlen gleich drei große Klubs um die Dienste des Siena-Stürmers, dessen Transferrechte zu 50 Prozent beim Genoa CFC liegen. Es handelt sich um Paris St. Germain, Juventus Turin und Inter Mailand. Mit der AS Roma, die auch mit dem 21-Jährigen in Verbindung gebracht wurde, seien unterdessen keine Gespräche anberaumt, erklärt Sportdirektor Stefano Antonelli gegenüber "Sky Sport Italia".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen