Juve: Strafe wegen Rassismus

Aufmacherbild

Die "Fans" von Juventus Turin schreiben wieder einmal negative Schlagzeilen. Der Serie-A-Tabellenführer muss wegen rassistischer Gesänge während des 2:1-Heimsiegs gegen Udinese 10.000 Euro Strafe zahlen. Opfer der Schmährufe waren der Kolumbianer Pablo Armero und der in Kap Verde geborene Schweizer Gelson Fernandes. Aufgrund des latenten Rassismus-Problems in ihrem Fan-Block hatte es für die "Bianconeri" in der Vergangenheit schon mehrmals Strafen von bis zu 25.000 Euro gesetzt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen