Italiens Verband gegen Liga-Aus

Aufmacherbild

Der Präsident des italienischen Fußballverbandes (FIGC) kritisiert den Vorschlag von Premier Monti zur Eindämmung des Wett- und Manipulationsskandals im Land des viermaligen Weltmeisters. Dieser sieht vor, den gesamten Ligabetrieb für drei Jahre auszusetzen. "Wer schuldig ist, muss streng bestraft werden, doch die Meisterschaft zu stoppen, würde das ganze Fußballsystem beeinträchtigen und auch denjenigen schaden, die sich ehrlich verhalten. Ein Stopp ist nicht die Lösung", so Giancarlo Abete.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen