Harte Strafen drohen in Serie A

Aufmacherbild

Die italienische Justiz fordert harte Strafen für die am Wett- und Manipulations-Skandal beteiligten Vereine und Spieler. Atalanta Bergamo soll demnach mit sieben Strafpunkten in die Saison starten, für Kapitän Cristiano Doni verlangt Chefankläger Stefano Palazzi eine Sperre von drei Jahren und sechs Monaten. Noch härter könnte es Ex-Nationalspieler Giuseppe Signori treffen, dem wie weiteren neun Hauptangeklagten die Höchststrafe und ein lebenslanger Ausschluss aus dem Profi-Fußball droht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen