Sperre von Gillet reduziert

Aufmacherbild

Die Sperre des belgischen Ex-Teamtorhüters Jean-Francois Gillet wegen Spielmanipulationen wird reduziert. Der 34-Jährige muss nur noch für insgesamt 13 Monate aussetzen, wie ein Schiedsgericht des Nationalen Olympischen Komitees Italiens entscheidet. Zuvor wurde Gillet, der zuletzt für Torino spielte, für drei Jahre und sieben Monate gesperrt. Gillet soll in seiner Zeit bei Bari gegen Treviso (2008) und Salernitana (2009) manipuliert oder Wissen um Manipulation nicht weitergegeben haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen